GPS Tracker im Auto

GPS Tracker AutoGPS Tracker sind immer mehr im Trend. Überall wo es notwendig ist einen Aufenthaltsort aufzuzeichnen, anzupeilen, zu orten oder zu überwachen kommen diese Mini GPS Sender zum Einsatz. Sei es, um die Fahrradtour aufzuzeichnen oder auch die Jogging-Strecke. Bei letzterem werden die Tracker meistens in einen Fitness-Tracker integriert. Wir wollen uns hier allerdings um den Einsatz der GPS Tracker im Auto kümmern. Hier gibt es vielseitige Gründe und Einsatzmöglichkeiten  für ein GPS Tracker Auto auf die wir näher eingehen wollen! An dieser Stelle wollen wir dir auch das Wissen mitgeben um die passenden Produkte für dich auszuwählen um dich beim GPS-Sender kaufen zu unterstützen.

Allround-Empfehlung    
Fleetize Elektronisches FahrtenbuchPAJ GPS Allround FinderIncutex GPS Tracker TK5000Incutex TK106 LangzeittrackerLEKEMI Fahrzeug-Tracker mit Magnet

 

Wozu kannst du GPS Tracker im Auto verwenden?

Du kannst einen GPS Tracker im Auto auf vielfältige Weise verwenden. An dieser Stelle wollen wir dir ein paar Möglichkeiten aufzeigen.

 

Mit einem GPS-Tracker dein geparktes Auto wiederfinden

GPS Sender Auto StandortAuch dem einen oder anderen Redakteur hier ist es einmal so ergangen und er hat sich gefragt: „Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“ – glücklicherweise mit weniger fatalen Folgen als im gleichnamigen Film 😊. Eine der Grundfunktionen eines jeden GPS-Trackers für das Auto ist natürlich die Positionsbestimmung desselben. Nahezu alle Tracker werden mit einer SIM-Karte betrieben und deshalb auch entweder über die Datenverbindung oder eine SMS antworten. Manch ein GPS Sender für das Auto hat eine kostenlose App zur Überwachung des Standortes dabei. Diese App muss dann nur noch aufgerufen werden um den Standort deines Fahrzeuges anpeilen zu können. Ein nützliches Auto Gadget!

Andere GPS Tracker im Auto wiederum antworten auf eine SMS oder einen Telefonanruf mit einer SMS die einen Link zu Google-Maps enthält. Damit siehst du dann dort den Standort deines Autos. Hier solltest du beim Kauf eines GPS Tracker Auto auf den Einsatz einer SIM-Karte achten. Bei manchen Peilsendern kann man diese auch tauschen.

 

Diebstahlschutz mit einem GPS Tracker Auto

GPS Tracker Auto SicherheitUnser Auto liegt uns wohl allen am Herzen – und niemand will, dass sein Auto gestohlen wird. Einen Diebstahl verhindert so ein GPS-Tracker natürlich nicht, aber du kannst jederzeit dein Auto damit orten, überwachen und im Zweifelsfall auch den Standort der Polizei mitteilen. Durch den GPS Peilsender im Auto können dann weitere Maßnahmen ergriffen werden. Ein GPS-Tracker kann das Auto aber auch noch genauer überwachen. Manche Peilsender bringen ein Mikrofon mit das jederzeit aktiviert werden kann und man kann damit in das Innere des Autos hören. Um das Auto auf diese Weise zu überwachen setzt dieser Fall ebenfalls das Vorhandensein einer SIM-Karte im GPS Tracker des Autos voraus.

Einige KFZ GPS Tracker verfügen auch über die Möglichkeit einen sogenannten GEO-Fence einzustellen. Damit wird das Gebiet, in dem sich das Auto bewegen darf anhand von GPS-Daten eingeschränkt und das Auto so überwacht. Sollte dein Auto bzw. der Peilsender dieses Gebiet verlassen, löst der Sender automatisch einen Alarm aus und benachrichtigt dich – wiederum entweder via SMS oder App. Damit kannst du dein KFZ auch passiv verorten.

 

Fahrtenbuch führen

Gerade für Dienstwagen-Inhaber ist es eine sehr interessante Möglichkeit, mit dem GPS Tracker ein elektronisches Fahrtenbuch für das Auto zu führen. Damit kann immer automatisch überwacht werden, zu welchen Zeitpunkt man wohin gefahren ist. Dazu kann natürlich auch angegeben werden, ob es sich um eine dienstliche oder eine private Fahrt gehandelt hat. Es entfällt damit das lästige Nachverfolgen des Kilometerzählers und das Einschreiben der Fahrt in ein KFZ-Fahrtenbuch. Der GPS Tracker Auto von Fleetize leistet hier zum Beispiel sehr gute Dienste um die nötigen Informationen für das Finanzamt aufzubereiten. Der GPS Tracker Auto kann an den OBD2 Anschluss des Autos gesteckt und somit selbst eingebaut werden.

GPS Tracker Auto FahrtenbuchDurch den Anschluss an das Datennetz des Autos erkennt der GPS Tracker anhand des Zündungssignals den Start und das Ende der Fahrt. Dabei überträgt der Peilsender die Daten via Mobilfunknetz in Echtzeit an die Auswertungssoftware. Die Kosten für die Auswertung und Datenübertragung sind für das erste halbe Jahr im Preis inbegriffen. Danach kann entweder jeweils für ein halbes oder komplettes Jahr verlängert werden. Die Software besitzt dabei viele Komfortfunktionen wie das Auswerten von Monats- und Jahresübersichten oder auch ein Automatischer Export der mit dem Auto zurückgelegten und vom GPS-Tracker aufgezeichneten Fahrtstrecken als PDF für das Finanzamt. Zusätzlich besitzt dieser GPS-Trecker einen integrierten Sabotageschutz durch den Einbau einer zusätzlichen Batterie. Sobald der Stecker aus dem KFZ entfernt wird, schlägt der Tracker Alarm.

Achte beim Kauf eines GPS Trackers zur Fahrtenbuchaufzeichnung auf eine Finanzamt-konforme Softwareunterstützung des Herstellers.

* Preis wurde zuletzt am 3. November 2017 um 14:58 Uhr aktualisiert

 

Fahrtstrecke aufzeichnen

Wie auch schon in der Einleitung erwähnt kann der GPS-Tracker deines Auto auch dazu genutzt werden, um deine Fahrten aufzuzeichnen und sie vielleicht später mit deinen Dashcam-Aufnahmen abzuspeichern. Mit dieser Möglichkeit kann man ein schönes Archiv seiner gefahrenen Strecken aufbauen und weiß immer, wo man mit seiner Dashcam im Auto unterwegs war.

 

Flottenüberwachung

Ein ähnliches Einsatzgebiet wie das Aufzeichnen der Fahrtstrecke und das Führen eines Fahrtenbuches ist es, mehrere Tracker zur KFZ-Ortung einer Dienstwagenflotte einzusetzen. Hier wird nicht nur die Fahrtstrecke des KFZ aufgezeichnet, es kann auch in Echtzeit geortet werden. Dadurch ergeben sich zum Beispiel bei der Verwendung der Überwachung von LKWs in der Logistik Einsparungen von Fahrtstrecken und dadurch Effizienzsteigerungen.

 

Wie funktionieren GPS-Tracker im Auto?

Grundsätzlich teilen sich die Eigenschaften eines GPS-Trackers im Auto immer in ein paar wenige Unterfunktionen auf. Diese können dann vom Tracker selbst unterstützt werden oder auch nicht. Die Gesamtheit dieser Funktionen bildet den Funktionsumfang des Mini-GPS Senders.

 

Empfang der GPS Signale

GPS Tracker Auto Diebstahl

Dies ist natürlich eine Grundvoraussetzung eines jeden GPS Tracker im Auto und ist auch bei allen Systemen vorhanden. Dabei empfängt eine sogenannte GPS-Maus die Signale, die von den Satelliten ausgestrahlt werden und berechnet daraus die genaue Position deines Autos. Die GPS-Maus sollte für den besten Empfang möglichst frei verbaut sein, damit diese Signale auch störungsfrei empfangen werden können. Allerdings gibt es auch äußere Einflüsse die den Signalempfang des GPS Trackers im Auto beeinträchtigen können. Hier ist zum Beispiel dichter Schneefall zu nennen. Dadurch kann die KFZ Ortung erschwert werden. Dagegen macht auch der größte Regenschauer normalerweise keinem Mini GPS Sender im Auto zu schaffen. Die heutigen GPS-Peilsender haben einen robusten Empfang gegenüber Wetterschwankungen – natürlich in Abhängigkeit des Einbauortes im Auto. Die allgemeine Signalverarbeitung erklären wir im Kapitel „Was ist GPS eigentlich?“ etwas genauer.

 

Auswertung der Signale

GPS Tracker Auto OrtungDer Empfang war eine Sache: jetzt weiß der Tracker, wo er sich befindet. Doch wie geht es nun weiter? Diese weitere Verarbeitung der Daten bestimmt den Funktionsumfang des KFZ GPS Trackers.

 

Speichern und später Auswerten

Eine Verwendungsmöglichkeit des Trackers im Auto ist, die gesammelten Positions- und Geschwindigkeitsdaten aufzuzeichnen und später auszuwerten. Dazu gibt es zu den meisten Trackern eine passende Software. Die Auswertung kannst du dann entweder über eine Smartphone-App, eine Webseite oder ein mitgeliefertes Programm erledigen, das du auf deinem PC installierst.

 

Realtime Tracking

GPS Sender Auto spionierenMit nahezu allen modernen GPS Trackern ist es möglich, den Standort des KFZ direkt abzufragen und das Auto damit in Echtzeit zu Orten. Dazu genügt im kleinsten Fall eine SMS an das Gerät, der Standort kann aber auch direkt über das Internet überwacht werden. Dabei ist zu beachten, welche SIM-Karte zum Einsatz kommt. Wir gehen hier immer von einem Einsatz des GPS-Trackers in Deutschland aus. Sobald das KFZ aber die Grenze zu einem anderen Staat überquert, gelten die dortigen Roaming-Bedingungen. Grundsätzlich muss das Roaming für die im Mini GPS Sender eingesetzte SIM-Karte aktiviert sein, um das KFZ auch jenseits der deutschen Grenzen tracken zu können.

 

Einbaumöglichkeiten von GPS Tracker Auto

Nach dem Kauf eines GPS Peilsenders bzw. GPS-Trackers für das Auto geht es an den Einbau. Um einen GPS-Sender im Auto einzubauen gibt es mehrere Möglichkeiten. Beim Einbau sollten allerdings immer mehrere Dinge beachtet werden:

  • Der GPS-Tracker sollte in jedem Fall an einer Stelle im KFZ eingebaut werden, an der ein guter und möglichst ungehinderter Satellitenempfang möglich ist
  • Soll der GPS Tracker fest im Auto verbaut sein oder kommt er nur zeitlich begrenzt zum Einsatz? Ein fest verbauter Tracker eignet sich eher für das eigene Auto, während ein mobiler Tracker auch unkompliziert in Leihwagen eingesetzt werden kann.
  • Wie bekommt der Tracker seinen Strom? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen GPS-Tracker im Auto mit Strom zu versorgen. Die allermeisten KFZ bieten eine unkomplizierte Möglichkeit eines Anschlusses über den Zigarettenanzünder und USB-Adapter. Auch die OBD2-Schnittstelle des Autos liefert genug Strom dafür. Eine weitere Möglichkeit den GPS-Sender zu betreiben ist das Anzapfen des 12-Volt Bordnetzes über Stromdiebe. Vor allem im mobilen Einsatz und meistens zeitlich begrenzten Einsatz eine GPS-Trackers im Auto kann auch auf einen integrierten Akku, eine Powerbank oder auch beides gekoppelt zurückgegriffen werden.

 

Festeinbau

GPS Tracker Auto EinbauEin fester Einbau eines GPS Tracker im Auto ist meistens für das eigene Auto oder für Dienstwagen sinnvoll. Dabei wird die Verkabelung so gelegt, dass die Stromzufuhr zum Ortungsgerät möglichst unauffällig geschieht und damit auch der Signalempfang des GPS Trackers besser justiert werden kann.

Vorteile

  • Unauffälliger Einbau des KFZ-Ortungsgerätes
  • Kann gut versteckt werden
  • Guter GPS-Empfang durch optimale Ausrichtung der Lage des Trackers

Nachteile

  • Aufwändigere Wartungsarbeiten
  • Schwierigerer Rückbau in den Originalzustand
  • Nicht ohne weiteres in andere KFZ mitzunehmen

* Preis wurde zuletzt am 3. November 2017 um 14:58 Uhr aktualisiert

 

Mobiler GPS Tracker Auto

Ein mobiles bzw. portables KFZ Ortungsgerät ist im Gegensatz zum Festeinbau eher für einen kürzeren Zeitraum im gleichen KFZ im Überwachungs-Einsatz. Die meisten GPS-Tracker verfügen über eine eingebaute Batterie, so dass das Gerät im Idealfall einfach in das Auto gelegt werden kann. Wie bei jedem Akku ist auch die Kapazität des Akkus von GPS-Sendern begrenzt. Man kann die Laufzeit aber auch durch den Einsatz einer Powerbank ohne weiteres erhöhen. Außerdem kann man diese Tracker auch meistens über den Zigarettenanzünder oder den OBD2-Anschluss des Autos mit Strom versorgen.

Manche GPS-Tracker verfügen über einen Magneten und können somit sehr einfach an jeder Metallfläche im Auto angebracht werden.

Vorteile

  • Flexibel einsetzbar
  • Leicht und schnell zu installieren
  • Wenn du den GPS Peilsender nicht verstecken musst, kann er optimal zum GPS-Signal ausgerichtet werden
  • Rückstandslose und unkomplizierte Entfernung möglich
  • Kann auch am Zigarettenzünder betrieben werden

Nachteile

  • Stromversorgung meistens sichtbar
  • Begrenzte Nutzungsdauer bei Batterienutzung

* Preis wurde zuletzt am 3. November 2017 um 14:58 Uhr aktualisiert

 

Was ist GPS eigentlich?

 

Funktionsweise

GPS Sender AutoGPS-Tracker in unserem Auto nutzen die inzwischen normalen GPS Funktionen. Sie empfangen die Signale eines Statellitennetzwerks. Dieses besteht im Fall von GPS aus mehr als 24 Satelliten die mit einer Umlaufzeit von ca. 12 Stunden um die Erde kreisen. Die Satelliten bewegen sich in einer Höhe von 22200 Kilometern und damit mit einer Geschwindigkeit von etwa 3,9 Kilometer pro Sekunde.

Jeder dieser Satelliten sendet dabei fortwährend seine genaue Position und die exakte Uhrzeit aus, welche von den Endgeräten wie unserem GPS Tracker oder auch unserem Navigationssystem im Auto empfangen werden können. Da ein Signal allerdings nicht für eine Positionsbestimmung reicht, müssen mindestens drei Satellitensignale gleichzeitig empfangen werden um die Position auf einer Landkarte anzeigen zu können. Da die interne Uhr in den meisten kommerziellen GPS Empfängern (und damit auch in unseren Auto GPS-Trackern) allerdings nicht so extrem genau geht, wird im Normalfall zusätzlich immer mindestens das Signal eines vierten Satelliten benötigt.

GPS Sender Auto ÜberwachungDie unterschiedlichen Positionen und Laufzeiten des Signals (die Differenz zur tatsächlichen Uhrzeit des Signals bei Empfang und der Uhrzeit, die der Satellit gesendet hat) werden nun von unserem Tracker dazu verwendet, seine exakte Position auf der Landkarte zu bestimmen. Mit dieser Methode kann auch die gefahrene Geschwindigkeit ermittelt und aufgezeichnet werden. Ebenfalls können damit auch Kompassfunktionen nachgebildet werden. Diese werden allerdings nur verzögert errechnet. Da sie zudem auf den unterschiedlichen Positionen im Verlauf der Zeit beruhen, können sie auch nicht bei sich nicht bewegenden Objekten angewendet werden.

ThesimplePsysics erklären das auch sehr gut in ihrem Video:

 

Übersicht über die gängigen GPS-Systeme

 

GPS

GPS Sender Auto PNT logoDas GPS (Global Positioning System – deutsch: Globales Positionsbestimmungssystem) oder auch NAVSTAR wurde in den 70’er Jahren in den USA entwickelt. Es wurde ursprünglich vom Militär entwickelt und verwendet um ohne verräterische Signale die eigene Position bestimmen zu können. Denn GPS-Geräte empfangen die Satelliten-Signale nur, senden aber keine. Das Militär kann dieses das System allerdings dann auch jederzeit übernehmen und auch steuern. In Krisenzeiten ist den USA damit zum Beispiel möglich, durch einen einfachen Eingriff in das System dessen Genauigkeit dramatisch abzusenken um damit feindlichen Truppen und Waffensystemen ihrerseits die Navigation zu erschweren – leider damit auch den GPS Trackern im Auto.

Auch wenn die USA dies inzwischen offiziell ausschließen, wurde diese Methode in der Vergangenheit genutzt und kann natürlich auch jederzeit wieder aus der Versenkung geborgen werden. Dies ist unter anderem ein Grund, warum die Europäer ihr eigenes Projekt Galileo gestartet haben, mit dem wir uns im nächsten Kapitel beschäftigen. Irgendwann können wir unsere GPS Tracker Auto dann auch mit diesem Galileo-System nutzen.

 

Galileo

GPS Tracker Auto Galileo LogoNachdem man sich 2003 nach damals schon jahrelangen Verhandlungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf das Projekt Galileo einigen konnte, wurde 2007 wieder alles umgeschmissen und die Finanzierung auf neue Beine gestellt. Seitdem wurde das GPS-System in relativ ruhigen Fahrwassern langsam weiterentwickelt und an den Start gebracht. Seit Ende 2016 sind nunmehr 18 der in der Endausbaustufe 30 geplanten Satelliten im All angekommen. Das System ist seit dem 15. Dezember für die Allgemeinheit und damit auch für unsere GPS Tracker im Auto zugänglich.

 

Glonass

GPS Tracker Auto Glonass LogoDieses System hat die Russische Föderation entwickelt. Genauso wie das GPS-System wurde Glonass vom Militär während des Kalten Krieges entwickelt. Von den 90ern bis in die 2000er Jahre war das System aufgrund von nicht funktionstüchtigen Satelliten allerdings unbrauchbar. Daher konnte man es nicht als eigenständiges System nutzen. Im Moment bringen die Russen ihr System wieder auf Stand und planen sogar ein Importverbot für Navigationsgeräte und Auto GPS Tracker, die Glonass nicht unterstützen.

 

Beidou

GPS Tracker Auto Beidou LogoSeit 2011 besitzen auch die Chinesen ein eigenes GPS – Beidou bzw. BDS genannt. Dabei ist dies wörtlich zu nehmen, denn das System ist im Moment tatsächlich nur auf den Asiatischen Raum beschränkt. Ein GPS Tracker Auto mit dieser Technik würde also nur in unserem Auto in Asien funktionieren. Bis zum Jahr 2020 soll die Anzahl der Satelliten allerdings auf 35 steigen, sodass eine großflächigere Abdeckung des Planeten gewährt sein sollte.

Teile diesen Beitrag: